Montag, 25. Mai 2009

Monday bloody Monday

Ich lebe. Und ich bin darüber froh und amüsiert. Die letzten fünf Tage waren härter als das Wacken von 2003. Glaub ich.
Nachdem ich Mittwoch gegen 17 Uhr das "schöne" Nienburg erreicht hatte, ging es mit dem Zug umd 18 Uhr auch gleich weiter nach Bremen - Paddys Pit (ich liebe es). Habe gar nicht mitbekommen, dass in Bremen Kirchentage sind. Bzw. hätte mir das Ausmaß dieser Kacke anders vorgestellt. Im Zug durfte ich schon mal den kompletten Weg stehen. Total überfüllter Zug. Unendlich alte Menschen, mit Bibel in der Hand. Naja, mein böööööser Anblick verleitetete viele mit Sicherheit zu einem mentalen Exorzismus. Ich musste viel lachen. Und guckte gerne böse. Haha.
Angekommen in Bremen, wurde man von den Polizisten Richtung Ausgang geschoben. Dort wartete ich auf meine Freundin. Ich hoffte, dass die Leute mir nix aufschwatzen wollten. Aber irgendwie fuhr meine Hoffnung gegen die Wand. "Gott ist toll, komm zum Gottesdienst". Mit einem mürrischen "NEIN", hielt ich mir die Verrückten vom Hals. Ich sehe mich eher als Deterministin. Manchmal auch Antichrist :) langsam wurde ich immer genervter. Sehnte mich nach dem Pub und unendlichen Mengen Bier.

Wir bekamen auch einen guten Platz im Pub, wurde später aber echt voll. Und das im Raucherraum. Das Fußballspiel war fast nur Nebensache. Wir unterhielten uns mit lustigen Iren. Betrunken Englisch zu reden war lustig. Und immer "Irish-Flag" , dass ist das Getränk des Bösen...unten klarer Pfefferminzschnappes und oben drauf Baileys. Mjaaaam. Es wurde viel gelacht und ich bekann diese Zeit zu vermissen. Wir hatten damals IMMER soviel Spass. Einfach genial.

Als wir dann irgendwann wieder an der frischen Luft waren, klatschte es richtig. Schaaalalalalallala.

Donnerstag war dann Himmelfahrt. Ich wollte nicht zum Oeyler Berg. Zuviele Leute, die ich kenne. Also sass ich mit meiner Kindergartenfreundin bei meiner Oma auf dem Balkon. Vorher noch zwei Kontis, Sekt und ne Flasche Bacardi Lemon. Urrrghs. Redeten über damals, als wir noch 13 waren. Schreckliche Zeit. Viel am Lachen. Irgendwann haben wir das ultimative Trinkspiel erfunden: Würfel...würfeln, die Zahl, die man gewürfelt hatte, soviel Schlucke Bier musste man trinken. Nach der vierten Flasche musste ich fast nur noch durchgängig rülpsen. Willkommen in der Pubertät. Infantile Spiele und bescheuerte Themen. Man, haben wir gelacht.

Freitag konnte ich ein wenig länger schlafen und ich war echt froh. Meine Oma bemutterte mich und ich genoss es, schließlich wird man sonst nicht bemuttert. Herrlich. Das Wetter wurde richtig beschissen und ich hatte schon keine Lust mehr auf Hannover. Aber um 17 Uhr ging dann die nächste Etappe los, die dann irgendwann im Brauhaus endete. Herrlich. Es wurde getrunken (ich mag Tequila immernoch nicht wieder) und getanzt (Hilfe). Ich habe keine Ahnung, wann ich wieder zu Haus war, meine Oma meinte nur, dass wir noch lustige Gespräche hatten.

Samstag auch erstmal schlafen und die Sonne genießen. Nachmittags war ich bei meinem Opa eingeladen. Es gab Fisch: Aal und Forelle, oder so :) eine gute Grundlage, wie ich später feststellte. Ich genieße die Zeit immer sehr, wenn ich bei meiner Oma bin und dann auch meinen Opa sehe. Bin schließlich nicht oft da. Vielleicht zweimal im Jahr. Haben zusammen Fußball geschaut und über alles mögliche gesprochen. Gute und beschissene Themen, wie immer eben.

Danach ging es dann nach Linsburg. Meine "Kindheit" habe ich da verbracht. Aber nicht um meine Mutter oder so zu besuchen, nein, ich bin zu Kathi. Mit der ich Himmelfahrt schon verbracht hatte. Ich hasse Linsburg und fühlte mich nicht sonderlich wohl. Sassen im Garten und schauten uns alte Fotoalben an. Herrlich - diese Mode von damals. Es wurde viel getrunken und wir sassen bis morgen um fünf (!!!) im Garten. Meine Oma war sichtlich erfreut über meinen holschtst-duuu-miiichss-aab- Anruf :) Denn Sonntag verbrachte ich dann mit meiner Oma. Abends gings dann wieder zurück in die "Heimat".

Jetzt geniße ich die Ruhe. Heute Abend fahr ich nach Neuenhaus zu einer Freundin, darauf freue mich mich schon richtig. Muss diesen ganzen Nienburg-Mist erstmal wieder verdauen. Immer wenn ich da bin, lernt man neue Leichen im Keller kennen. Inzwischen geht es, aber es gab Zeiten, da habe ich es noch mehr gehasst. Teilweise sehe ich es als Pflichtbesuche an. Und wenn man dann nicht alle besucht hat, ist man eh wieder die Böse. Das nervt mich so dermaßen. Anstatt das die Leute mal zu mir kommen, muss ich immer hin. Blödsinn. Ich habe darauf keine Lust mehr.

Nicht mehr lange, dann bin ich in London. Wie ich mich freue.

So, nun muss ich noch drei Reviews schreiben und dann gehts aaaaaaaab auf die Autobaaaaahn.

Musiktipp: Respawn mit ihrem Album "The Chaos Engine".



Perfectly Flawed

Mittwoch, 13. Mai 2009

Dunkel, dunkel, dunkel - Montag!

Kennt ihr das, wenn man sich so wegschießt, dass man gefühlte drei Tage aus dem aktiven Leben getreten ist? Nein? Mh. Dann sollte ich mal meine Strategie ändern.
Aber warum? Eigentlich auch Blödsinn. Alles gut - alles super!
Morgen die letzte Klausur - ich mache drei Kreuze. Irgendwie bekomme ich heute auch nix mehr in meinen Kopf. Das Wetter ist herrlich, die Stimmung eher mies.
Meine Ratten und ich saßen eben in der Sonne, Mantas sah so aus, als würde sie sich die Sonne mitten auf die Plautze scheinen lassen. Spanky hat beim Kraulen geschnurrt wie eine Katze. Witzig. Jetzt schlafen sie wieder, nachdem sie eine mega Karotte verdrückt haben... Monster!!!
Ach ja, Ratte müsste man sein.

Morgen muss ich dann auch noch das Geburtstagsgeschenk besorgen, hehe, ich bin ja so gemein. Aber es wird gut. Habe mich bereit erklärt eine Kartoffelsuppe und Chilo Con Carne zu kochen. HAHAHAHAHAHA!!!!!!!! Ich bin gespannt, denn wenn ich koche, dann sieht es eher nach basteln aus. Auch wenn es meistens komischerweise schmeckt. Also noch viel vor. Dienstag dann nach Nienburg. Apropos...liebe Sina: LILA ist keine Farbe - LILA ist ein Zustand, genauso wie blau. LILA schmeckt auch wie Schmetterlingspups. Argh...ich hasse es. Und dann im Kollektiv diese Farbe, verdammte Scheiße. Gut, dass mich niemand mehr in Hannover kennt :)

Ich habe die Hoffnung, dass ich von Himmelfahrt immernoch übelst dicht bin, dass ich dann am 22. eh die Egalstimmung hab. Aber erstmal abwarten.
Werde gleich nochmal mir den Krams durchlesen. Irgendwie ist das pupsig. Kann mir das nur nicht alles merken. Mein Gehirn ist im Moment auch übelst bockig. Kann ich verstehen - wäre ich auch.

ANTI-EDEKA-WERBUNG!!!


Haha, saugeil.

Und jetzt nochmal zum Abschluss ein wunderschönes Liebeslied :)




Schallalalala :)Das Lied könnte von mir sein!

Montag, 11. Mai 2009

I Got Erection

Nur noch zwei Klausuren. Mir geht echt einer dabei ab, wenn ich daran nur denke. Geil.
Leider muss ich auch sagen, dass mir ein wenig mulmig ist. Donnerstag wird gut, aber morgen. Ich hoffe sehr, dass ein guter Text dran kommt. Biiiiiiiiitte.

In Osna ist Maiwoche. Sehr geil. Man sitzt auf dem Balkon und hört die Betrunkenen. Werde schon ein wenig neidisch. Aber wenn ich heute losgehe, dann wird meine morgige Arbeit sehr amüsant. Werde es schon verschmerzen. Immerhin habe ich so geile Aktionen vor mir. Das ich mich einfach darauf konzentriere.
Am 22. Mai ist Junggesellinnenabschied (ja, ich würde auch nur heiraten, wegen den Strippern und der geilen Party). Eine sehr gute Freundin aus der alten ASS-Zeit heiratet. Bei ihr hätte ich das nie gedacht. War schon immer Vertreterin der Sturm und Drang Zeit - hehe. Muss ich mir langsam Gedanken machen? Ich freue mich für sie. Auch wenn ich es relativ kurzfristig finde, hauptsache sie ist glücklich. Auf jedenfall ist am 22. um 17 Uhr treffen in Nienburg. Ich hasse Nienburg, werde mich aber vorher schon bei meiner Oma einquartieren. Ach, eigentlich ganz schön, wenn ich sie mal wiedersehe.

Und dann gehts los nach Hannover *uuuuuuuuh*. Sind glaube ich so 15 Mädels. Haben auch klasse TShirts an (LILA!!!) aber dafür unmengen an Alkohol. Kondomen und noch so Sachen, die sie verkaufen muss. Ich freu mich.

Werde vielleicht auch schon früher nach Nienburg düsen, alte Bekannte treffen und ein wenig abfeiern. Warum auch nicht, bald bin ich eh weg.
Highlight des Monats ist wahrscheinlich der Kurztrip nach London. Wie geil. Ich freu mich so. Der spontane Trip nach Amsterdam tat mir auch sehr gut. Und mit den Leuten wird das der Hammer in London. Da bin ich mir doch sehr sicher.

Juni und Juli dann auf Festivals. Und dann August und 'bääääääääm' Praktikum.
Die weiteren Klausuren habe ich grad mal wegrationalisiert. Irgendwie bekomm ich grad riesige Lust auf die Maiwoche. Aber ich darf nicht. Aaaaaaaaaaaaaaaaaah. Ich hasse die vielen Stimmen in mir.

Ach, hätt´ich fast vergessen, dieses Wochenende steigt am Samstag hier eine riesen, fette Party :) auf das die Nachbarn durchdrehen. Haha. Oh man. Geil, geil. Werde jetzt erstmal duschen und dann mal gucken!!!


SEVAS TRA

Sonntag, 10. Mai 2009

Autofahrt mit der Vergangenheit

Nachdem ich meine VWL-Mappe angezuendet und einen Tanz drum herum veranstaltet hatte - war ich glücklich. Freitag war ich dann auch relativ gut dabei, schließlich musste das gefeiert werden. *jieeehaaaaaaaaa* Vergass dabei fast, dass ich mich für Samstag bereit erklärt hatte, mit einer sehr alten Freundin eine FH in Bernburg anzuschauen. Das liegt bei Dessau. Der Osten ruft!!

Sie hat mich aus Minden vom Bahnhof um neun Uhr abgeholt, folgich musste ich in Osna den Zug um 7.48 nehmen, damit ich pünktlich bin. FUCK. Ich war froh, dass ich auch rechtzeitig wach wurde. Unter der Dusche wurde mir erstmal bewusst, dass ich gleich einer Person gegenüberstehen, die ich gefühlte zehn Jahre nicht gesehen oder gesprochen habe. Ich glaube, es waren aber drei Jahre. Krass!! Mein Magen rebellierte und ich dachte an ein Konterbier.

Mit noch geschlossenen Augen stand ich dann also einige Zeit später am Bahnhof. Kaffee und Kippe. Schmeckte beides nicht sonderlich. Wetter schien aber gut zu werden.
Ich wunderte micht über die viele Leute, die so früh schon unterwegs waren. Kontrollierte meinen Atem. Alles OK. Fühlte mich trotzdem total betrunken.

Im Zug Musik auf Anschlag, um noch ein wenig zu dösen. Herford umsteigen - Zigarette - neuer Kaffee. Mein Rehabilitationsprogramm zeigte Erfolg, meine Augen haben sich einen itz geöffnet. Jeeah.

Kurz vor neun kam ich dann auch endlich an, holte mir noch einen Kaffee. Sie wartete schon auf mich, stand auf dem Bullerei-Parkplatz, dass fand ich schon mal sehr witzig - sie ist immernoch die Alte. Leise und kühle Begrüßung, wie erwartet. Ich musste so was von schiffen, dass ging gar nicht. Aber ich war ein wenig nervös, so dass sich mein Urinat wieder nach hinten verzog. Wollten erstmal was essen, also ab durch den Mc Drive, MC Croissant. Oder auch Kroosonnck.

In den ersten zehn Minuten mussten wir schon echt viel lachen und haben die Bedienungsfrau glaube ich ganz schön in den Wahnsinn getrieben. Ich freute mich auf die Autobahnfahrt. Langsam lockerte sich das Ganze und alles war wieder wie früher. Konnte das selber kaum glauben. Schließlich entwickelt man sich weiter, wir haben uns aber nicht in verschiedene Richtungen entwickelt. Schönes Gefühl.

Road-Trips wie in alten Zeiten. Sie der Fahrer und ich in den übelsten Zuständen. Haha. Ließen vieles Revue passieren und lachten. Hatten einen Navi, coolo Musik (Tenacious D)


Genial!!!!!

Sonne schien, Autobahn war nicht voll. Tolle Gespräche. Die Zeit verflog wirklich. An der FH war Tag der offenen Tür. Ich war gespannt. Sie wollte da Landschaftsarchitektur und Umweltplanung studieren. Mal so gar nicht meins :)
Das Gelände sah sehr vielversprechend aus - bis wir die ersten Leute sprechen hörten. Haben wir gelacht. Riesen Fläche, viel Natur, einige Menschen. Es sah aus wie eine kleine, autonome Stadt. Die Leute sahen aus, als würden sie Inzest betreiben. Erste Enttäuschen bezüglich des männlichen Geschlechts machten sich breit. Aber naja, erstmal weiter.

Stunden später hatten wir alles was wir wollten. Hörte sich alles gut an. Coole Räume. Sogar zwei Studentenkneipen auf dem Gelände. Ein Traum. Warum haben wir das nicht????
Nun ging es an die Umfeldanalyse. Ab in die nächste größere Stadt. 33 000 Einwohner. Süße, kleine Häuschen. Gingen dann auch zum Schloß. Klasse Aussicht. Ein größeres Manko waren die vielen NPD Plakate, mit den dazu passenden Parolen. Auch viele Leute sahen sehr NPD affin aus.

Dann mussten wir noch unbedingt nach Nienburg/Saale. Auch nur aus dem Grund, weil wir ursprünglich aus Nienburg/Weser kommen. Das fanden wir witzig. Nienburg/Saale war auch wirklich mal krass. Dachte eigentlich unser Nbg. sei der Supergau.

Die Straßen waren auch mal alles andere als befahrbar. Meine Fresse. Das ging ja mal gar nicht.
Schön!

Heimreise.

Ich war glaube ich um 21Uhr wieder in Osna (von Minden mitm Zug nach Herford, dann Bünde auch nochmal umsteigen und dann Osna). Ich war so platt. Nix mehr Maiwoche. Sofa - eingepennt.

Wirklich schöner Tag gewesen. Es fehlt. Das hab ich gemerkt. Mal sehen. Ich hoffe, dass es ein kleiner Schritt aufeinander zu war. ich habe ein gutes Gefühl. Inneres Band. Selten, aber es gibt es.

Mittwoch, 6. Mai 2009

Läuft !!!

Herrlich!

Es ist überstanden. Und die passende Musik hab ich auch grad an --> Bulletmonks <-- (einfach mal klicken, ist auch wirklich "humane Musik" ^^)

Jetzt werde ich erstmal nur lauschen und gucken. Mein Gehirn braucht erstmal Erholung. Durch bin ich - glaub ich (ich meine damit, dass ich die Klausur geschafft hab :) )

Wunderbarst.

Später vielleicht mehr.

Dienstag, 5. Mai 2009

Lieber unnützes Wissen als gar kein Wissen

Es ist mal wieder soweit - Klausurenzeit.
Vermisst habe ich es nicht wirklich. Auch wenn ich mir einrede, dass es eine super Sache ist. Schließlich fördert man sein Gehirn. Aber ganz ehrlich, es gibt Themen, die mich wirklich nicht interessieren. Mit dem Wissen im Hinterkopf: den Platz hätte ich für interessante Dinge gebrauchen können. Aaaaarrrrrrrgh. Das nervt.
Naja, sind ja "nur" vier Klausuren. Finde das irgendwie auch nicht problematisch. Durchkommen werde ich, das steht fest.

Am Wochenende war ich mit einer sehr guten Freundin in Minden, musste einfach mal meinen Kopf freibekommen. Das war sehr witzig. Ich habe auch eine neue Erkenntnis mitgenommen: Lass dir NIEMALS aus einer Laune heraus Ohrlöcher schießen, wenn der Mann weder deine Fragen versteht, noch nach Hygiene ausschaut :) Naja, normalerweise lässt man sich ja sonst strunzenbesoffen auf Festivals piercen. Aber das war mal eine neue Erfahrung. Meine Freundin hat sich weggelacht. Der Mann hat es gut geschossen, naja, ich hätte es mindestens genauso gut geschafft. Leider ist die Auswahl der Gesundheitstecker wirklich miserabel ausgefallen. Werde die Woche die Haare offen tragen. Besser ist das.

Dann haben mich noch die Mädels besucht (eine kenne ich seit der Ausbildung und ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen). Saßen in Osna in der Fußgängerzone. Super witzig. Ich glaube nicht, dass ich Osna vermissen werde. Ist zwar eigentlich eine schöne Stadt, aber irgendwie bekomm ich wieder Fernweh. Maximal zwei Jahre in einer Stadt und dann muss es weiter. Komisch. Ich glaube aber, dass es an den Menschen liegt, die hier rumlaufen. Bedeutungslos.

In Rahden war es eigentlich eine sehr geile Zeit. Viele tolle Menschen. Auch Minden war unheimlich klasse. Aber zurück? Nein. Ich möchte nicht mehr zurück. Warum auch?! Es hat sich viel verändert in den letzten zwei Jahren. Das ist unmöglich.
Ein erneuter Neuanfang. Wieder neue Leute. Irgendwann nervt es. Mir fehlen die konstanten Menschen um mich herum. Auch wenn es zwei, drei gibt... sie sind nicht hier. Sondern alle weiter weg.

Und ab September dann ein halbes Jahr Praktikum - wieder neue Leute. Ich versuche es positiv zu sehen. Aber das ist alles sehr oberlächlich. Möchtegern "Freunde" hat man genug im Leben. Vielleicht muss man denen auch die Chance geben, einen näher kennenzulernen. Ich weiß es nicht.
Die Leute ausm Studium sind alle wirklich ganz cool. Natürlich hat man schnell mehr Kontakt zu Leuten, die besser zu einem passen. Aber grob gesehen, wird es mit Sicherheit ne klasse Zeit. Ich werde mich überraschen lassen und ohne Vorurteile rangehen :)