Dienstag, 5. Mai 2009

Lieber unnützes Wissen als gar kein Wissen

Es ist mal wieder soweit - Klausurenzeit.
Vermisst habe ich es nicht wirklich. Auch wenn ich mir einrede, dass es eine super Sache ist. Schließlich fördert man sein Gehirn. Aber ganz ehrlich, es gibt Themen, die mich wirklich nicht interessieren. Mit dem Wissen im Hinterkopf: den Platz hätte ich für interessante Dinge gebrauchen können. Aaaaarrrrrrrgh. Das nervt.
Naja, sind ja "nur" vier Klausuren. Finde das irgendwie auch nicht problematisch. Durchkommen werde ich, das steht fest.

Am Wochenende war ich mit einer sehr guten Freundin in Minden, musste einfach mal meinen Kopf freibekommen. Das war sehr witzig. Ich habe auch eine neue Erkenntnis mitgenommen: Lass dir NIEMALS aus einer Laune heraus Ohrlöcher schießen, wenn der Mann weder deine Fragen versteht, noch nach Hygiene ausschaut :) Naja, normalerweise lässt man sich ja sonst strunzenbesoffen auf Festivals piercen. Aber das war mal eine neue Erfahrung. Meine Freundin hat sich weggelacht. Der Mann hat es gut geschossen, naja, ich hätte es mindestens genauso gut geschafft. Leider ist die Auswahl der Gesundheitstecker wirklich miserabel ausgefallen. Werde die Woche die Haare offen tragen. Besser ist das.

Dann haben mich noch die Mädels besucht (eine kenne ich seit der Ausbildung und ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen). Saßen in Osna in der Fußgängerzone. Super witzig. Ich glaube nicht, dass ich Osna vermissen werde. Ist zwar eigentlich eine schöne Stadt, aber irgendwie bekomm ich wieder Fernweh. Maximal zwei Jahre in einer Stadt und dann muss es weiter. Komisch. Ich glaube aber, dass es an den Menschen liegt, die hier rumlaufen. Bedeutungslos.

In Rahden war es eigentlich eine sehr geile Zeit. Viele tolle Menschen. Auch Minden war unheimlich klasse. Aber zurück? Nein. Ich möchte nicht mehr zurück. Warum auch?! Es hat sich viel verändert in den letzten zwei Jahren. Das ist unmöglich.
Ein erneuter Neuanfang. Wieder neue Leute. Irgendwann nervt es. Mir fehlen die konstanten Menschen um mich herum. Auch wenn es zwei, drei gibt... sie sind nicht hier. Sondern alle weiter weg.

Und ab September dann ein halbes Jahr Praktikum - wieder neue Leute. Ich versuche es positiv zu sehen. Aber das ist alles sehr oberlächlich. Möchtegern "Freunde" hat man genug im Leben. Vielleicht muss man denen auch die Chance geben, einen näher kennenzulernen. Ich weiß es nicht.
Die Leute ausm Studium sind alle wirklich ganz cool. Natürlich hat man schnell mehr Kontakt zu Leuten, die besser zu einem passen. Aber grob gesehen, wird es mit Sicherheit ne klasse Zeit. Ich werde mich überraschen lassen und ohne Vorurteile rangehen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen