Mittwoch, 21. Juli 2010

Are You There

Was ist Liebe?
Es gibt einen unendlich breiten Konsens zu dieses Thema, aber letztenendes muss jeder für sich selber diese Frage beantworten können. Nun sitze ich hier und frage mich, bzw. schweige - höre in mich hinein. Die Antwort liegt tief in mir. Das weiß ich. Viele fragen sich sicherlich, warum gerade ich auf so ein Thema zu sprechen komme. Tja, es gibt einfach Momente im Leben, die sich wie ein Schlüsselreiz auf einen auswirken.
In solchen Situationen merkt man eigentlich wirklich was mit einem los ist. Man entscheidet und handelt unterbewusst, weil man sich sicher ist, dass es das Richtige ist. Ich bin ein Bauchmensch. Mein Kopf beschwert sich darüber auch eigentlich nie. Und ich bin damit immer gut gefahren. Das habe ich heute erst wieder gemerkt.
Liebe hat soviele Gesichter, dass ich das fast beängstigend finde, weil ich viele Facetten einfach nicht kenne. Bedingungslos Entscheidungen zu treffen zum Wohle eines anderen Menschen. Ist das Liebe?
Selber zurückstecken, weil man genau weiß, dass es dem Anderen besser geht - ist das Liebe?

Auch ich habe Angst verletzt zu werden, aber warum sollte man es nicht trotzdem versuchen?! Immerhin könnte man den schönsten Moment seinen Lebens verpassen, weil man aus Vorsicht schweigt oder aufgibt. Schlechte Erfahrungen hat jeder von uns schon gemacht, das steht ausser Frage, aber sollten gerade solche Erfahrungen uns beherrschen? Alles versauen? Nein.
Wenn ich immer nur das Negative sehen würde, könnte ich mir auch gleich einen Strick nehmen. Habe ich mich unterkriegen lassen? Nein. Natürlich gab es immer wieder Momente, in denen ich schwach und hilflos war, aber es ging immer weiter. Wenn du stehen bleibst, holt dich deine Vergangenheit ein und rammt dir ein Messer in deinen Rücken.

"Auch ist das vielleicht nicht eigentlich Liebe, wenn ich sage, daß Du mir das Liebste bist; Liebe ist, daß Du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle."

Natürlich riskiere ich erneute Wunden, Narben und Schmerzen - aber ich spüre, dass ich lebe. Ich bin existent. Eigentlich ein wunderbares Gefühl.


Liebe bereichert, Liebe zerstört. Liebe ist alles, Liebe ist nix. Für mich ist Liebe ein Gefühl. Ich kann es nicht beschreiben, aber es lässt mich handeln - richtig. Es gibt kein entweder oder. Den Menschen, den ich liebe, bekommt alles von mir: bedingungslos. Denn er ist es wert, auch wenn es nicht immer leicht ist. Trotzdem lohnt es sich darum zu kämpfen, für diesen einen Menschen einfach alles in Bewegung zu setzen.
Liebe lässt mich nicht zweifeln, auch wenn Liebe einen erblinden lässt.


"Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen."

Kommentare:

  1. Sehr schöner Eintrag Susa. Wow. Der hat mir nun meinen Samstag versüsst :)
    "Liebe ist ein Gefühl." Treffender hätte ich es nicht sagen können.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal habe ich auch meine hellen Momente. Unglaublich, oder? Ich erstrahle in einem neuen Licht. Du darfst meiner Muse danken....ihm!

    AntwortenLöschen