Montag, 30. August 2010

Walking With No One

Die Träume sind zurückgekehrt. Eigentlich sind es nicht mal Träume, es sind Bilder, die ich im Halbschlaf sehe. Immer wieder aus verschiedenen Perspektiven. Erst sehr verschwommen und düster, dann immer klarer und realistischer. Gefühlswellen, die mich überschütten und mich gegraben. Mein Herz rast, meine Hände sind nass und meine Gefühle fahren Achterbahn. Diese "Träume" kommen und gehen wann sie wollen. Manchmal wenn ich Stress habe, manchmal ohne Grund. Fakt ist, dass sie mich wahnsinnig machen. Diese unkontrollierten Wellen brechen einfach über mir zusammen und reißen mich in die Tiefe.