Montag, 13. September 2010

Axiom

Manchmal hat man einfach ein Gefühl, es ist weder gut noch schlecht. Dennoch dominiert es die Gedanken und das Handeln. Ich ziehe mich zurück und wirke nachdenklich. Ich kann dieses Gefühl nicht steuern, es ist einfach da. Manchmal sehr leise, dann immer lauter. Will es mir was sagen? Es beunruhigt mich, denn normalerweise ist es kein gutes Zeichen - irgendwas ist faul. Nur was?
Ich bin kein Kopfmensch, ich höre lieber auf meine Intuition und meine chaotische Gefühlswelt. Bis jetzt bin ich immer gut damit gefahren. Leider funktioniert das in letzter Zeit nicht. Ich höre nix von meiner Gefühlswelt. Gähnende Leere. Unzufriedenheit. Zweifel. Dabei ist alles wirklich perfekt. Oder etwa nicht? Einige würden es einen sechsten Sinn nennen - ich nenne es eine tickende Zeitbombe. Denn es macht einen anderen Menschen aus mir. Ich werde sehr zynisch, sarkastisch und fies. Gefühlskalt und sogar verletzend. Das ist doch wirklich scheiße.
Diese Gefühls- und Stimmungsschwankungen sind wirklich kein Geschenk. Man wird misstrauisch und übellaunisch. Habe mich am Wochenende auch lange über diverse Themen unterhalten. Das tat wirklich gut. Und eigentlich bin ich mit einem positiven Gefühl aus der Sache raus und dachte mir: Jau, super, dass fühlt sich schon viel besser an. Tja, leider ist davon nicht mehr viel übrig geblieben. Die eigentlich selbstbewusste Chaotin schweigt. Lässt es über sich ergehen und verstummt.
Ich glaube, ich bin einfach zu sensibel im Moment. Ich hasse das wirklich. Dennoch will ich mir nix anmerken lassen. Aber wie lange hält man das aus? Wann platzt es aus mir heraus? Es gibt Tage, da komme ich gut damit klar, aber in den letzten Wochen bin ich echt angefressen. Dann noch die Abstinenz - mein Nervenkostüm ist wirklich nicht das Beste.

Life has betrayed me once again,
I accept some things will never change.
I've let your tiny minds magnify my agony,
and it's left me with a chem'cal dependency for sanity.

Yes, I am falling... how much longer till I hit the ground?
I can't tell you why I'm breaking down.
Do you wonder why I prefer to be alone?
Have I really lost control?

I'm coming to an end,
I've realised what I could have been.
I can't sleep so I take a breath and hide behind my bravest mask,
I admit I've lost control.

Ach, scheiße. Ich hasse das wirklich. Die Vergangenheit soll sich endlich verpissen, damit ich mir nicht auch noch die Zukunft versaue - die Gegenwart hat es ja auch schon fast erwischt. Das ist wirklich zum Kotzen.
Da treibe ich also, auf meiner kleinen, schmelzenden Gegenwarts-Scholle. Kann man glücklich sein lernen? Ich mache das immer kaputt. Irgendwie. Ja....*zack* ...kaputt.

Ich hoffe einfach, dass dieses eigenartige Gefühl verschwindet. Ich kann mich einfach nicht ausdrücken in der letzten Zeit. Ich bin einfach tierisch verwirrt und keine Ahnung.......blöd. Einfach blöd...but the show must go on!

Anathema - Everything
Anathema - Electricity

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen