Donnerstag, 14. April 2011

Coma White

Sie rennt. Der Wind peitscht ihr durchs Gesicht. Die Haare wehen. Mit dem Herz in der Hand Richtung Abgrund. Sie inhaliert die kalte Luft. Die Lunge brennt. Immer schneller. Kein Blick zurück. Sie spürt die warme Masse in ihrer Hand. Das wilde Pochen zwischen ihren Fingern wird langsamer. Sie presst die Finger fest um das verletzte Gewebe.

Sie rennt.

Ihre Beine werden schwer. Seitenstiche. Atemnot. Sie geht zu Boden. Mit dem Herz in der Hand. Die Haare fallen in ihr schweiß-nasses Gesicht. Verdecken die Tränen. Verdecken die Wut. Das Herz wird langsamer. Sie presst die Finger noch fester um das blutig-weiche Fleisch.
Ihr Atem stockt. Schwindel. Sie bricht zusammen. Ihr Körper geht zu Boden. Mit dem Herz in der Hand.

Stille.

Der Wind streicht durch ihr nasses Haar. Ihre Augen blicken starr zum Himmel. Mit ihrem letzten Atemzug lässt sie das Herz aus ihrer Hand gleiten. Ein letzte Kontraktion. Es rollt dem Abgrund entgegen. Eine letzte Träne. Sie schließt die Augen. Stille.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen