Donnerstag, 5. April 2012

User Friendly

Ist Liebe eine Art Vorurteil? Auf der Suche nach dem Richtigen, hat man viel Spass mit dem Falschen und hofft, dass das Ganze nicht wieder in einem Albtraum endet. Ist man denn bewusst auf der Suche, oder treibt einen die innere Unvollständigkeit? Komplettiert und das auf Teufel komm raus. Logisch, dass man oft in die Scheiße greift. Schlechte Erfahrungen formen zwar den Charakter, aber irgendwann reicht es dann auch. Man stumpft mit der Zeit ab, wird sehr wählerisch und endet als Katzenfrau.
Alkohol, libidiöses Verlangen und die Sehnsucht nach Nähe, treiben dich in die falschen Betten. Und mit jedem Schwanz, der sich in deine Feuchte stürzt, wird dir etwas genommen - für immer. Du verlierst dich. Du wirst unsichtbar. Du gibst dich einer Idee, einer Vorstellung hin. In diesem Moment vereint. Doch was ist danach?
Diese tiefe Sehnsucht. Ein Teil fehlt. Dieses Gefühl treibt dich in den Wahnsinn.

Manchmal reitest du ganz oben auf der Welle und im nächsten Moment begräbt dich die nasse Gewalt im tiefsten Schwarz. Du verlierst die Orientierung und ertrinkst. Ein weiteres Mal. Irgendwann spült dich das Meer wieder zurück an den Strand. Spuckt dich aus, erschöpft und frierend rettest du dich. Kraftlos windest du dich im Sand und würgst die letzten salzigen Reste aus dir raus. Du hast überlebt. Ein weiteres Mal. Doch das Gefühl, was du oben auf der Welle spürst, ist einfach unbeschreiblich. Adrenalin prescht durch deinen Körper - du brauchst es, immer und immer wieder. Ja, du bist süchtig danach. Nach dem Adrenalin? Oder liebst du das Gefühl, dass du dich immer nur am Abgrund bewegst, ein falscher Schritt und du stürzt in den Tod.
Selbst wenn du glücklich bist, bist du unglücklich. Doch was ist Glück?

Diese Leere in dir kann kein Schwanz dieser Welt füllen. Nein. Die Leere bleibt. Dein bester Freund. Ein schwarzer Fleck, der sich in dir ausbreitet. Verwurzelt. Ein Teil von dir wird. Die dünnen Fasern dringen immer tiefer in dein Fleisch, bis zu den Knochen. Du spürst keinen Schmerz. An dieser Stelle ist ein schwarzes Nichts.
Du lächelst.