Mittwoch, 9. Dezember 2015

A Cruel Taste of Winter

Ich bin erwachsen geworden. Aus Wunden wurden Narben, aus Narben wurden Erinnerungen, die langsam verblassen. Der schwere Schleier gleitet an meinem Körper hinab. Ich seufze. Und die Last lässt mich noch immer nicht gerade stehen. Aber ich bin auferstanden. Mutig und wild. Mit wehendem Haar. Ich habe keine Angst. Auch wenn der Sog noch immer an meinem Fleisch reißt und zerrt. Nein, ich habe keine Angst. Das Schwarze krallt sich an meinen Fersen fest. Doch mit beherzten Schritten stampfe ich voran. Kein Weg zurück.

Ich bin erwachsen geworden. Ich trage diesen Ring von dir. Du gabst mir neue Erinnerungen, die mir den Weg aus der Dunkelheit leuchteten. Du trägst mit mir den schweren Schleier. Und nimmst meine Hand. Durch dich kann ich stehen. Und bin neugeboren. Ungezähmt und wunderschön. Ich habe keine Angst, solange du an meiner Seite bist. Kein Sog wird mich von dir trennen, selbst wenn ich Stücke meines Fleischs verliere. Nein, ich habe keine Angst. Du hälst mich fest und nimmst mich mit fort. Auch wenn die Reise ungewiss ist, stampfen wir mit beherzten Schritten voran. Kein Weg zurück.

Ich seufze.